Frage Anschaffung Wechselrichter

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 132
  • Danke erhalten: 31
  • ...schon wieder unterwegs!

Loudini erstellte das Thema Anschaffung Wechselrichter

Hallo,
eine Frage an jene, die schon einen Wechselrichter im Womo ihr eigen nennen.

Wir tragen uns auch mit dem Gedanken einen Wechselrichter für das Womo zu zulegen. Nicht immer hat man die Voraussetzung Strom zu haben.
Ich weiß, es gibt zwei Sorten von Wechselstromrichtern. Echte und unechte Sinuskurve.
Unsere Aufbaubatterie wird von einem 150 Watt Solar Panel gespeißt. Batteriekapazität, müsste ich erst hinfahren zum nachsehen.

Grüße
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • KoiAhnung
  • KoiAhnung's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 135
  • Danke erhalten: 97

KoiAhnung antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Moin,

erst einmal, Wechselrichter sind immer eine Krücke...
Verlustbehaftet, unsauberer Ausgangsstrom usw.
Erste Wahl wäre immer die Geräte mit 12 Volt zu betreiben (oder per Trafo auf die entsprechende Spannung zu transformieren).

Trotzdem erst einmal die Kernfrage, welche Geräte möchtest du denn betreiben?
Typ, Leistung und wie lange?

#2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • tigerles
  • tigerles's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 100
  • Danke erhalten: 55

tigerles antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Hi,
Ich muss KoiAhnung vollkommen rechtgeben.
Ich selbst bim vom Wechselrichter total abgekommen. Habe alles auf 12 Volt umgerüstet.
Bis hin zum EBike aufladen.
Ich habe 100 Watt Solar auf dem dach und zwei mal 90 Watt Gel Batterien. Möchte hier allerdings keine Diskussion uber Art der Batterien auslösen.

Aber Grundsätzlich!!
Zuerst Gedanken machen über: 1. Art der Verbraucher (mit Personenzahl)
2. Wann und wo ist man unterwgegs (Wirkungsgrad vom Solar)
Daraus ergiebt sich : 3. Größe der Solar Panels
4. Batterie Kapazität
5. Stärke vom Wechselrichter.

Für mich war mit ausschlaggeben was ist ökonomisch und ökologisch für mich sinnvoll und bin ich mehr allein unterwegs oder mit meiner Frau zusammen.
Zum Schluss, ich bin kein Fachmann, sondern gehe lediglich von meinen Erfahrungen aus,

Gruss und schönen Sonntag

tigerles

#3

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 132
  • Danke erhalten: 31
  • ...schon wieder unterwegs!

Loudini antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Sorry, ergaß eine erste Antwort zu geben!
Also, viel soll nicht angeschlossen werden! Ein Netzladegerät für eine Laptop für das ich es leider kein 12V Ladegerät gibt. (Lenovo MIIX 320 LTE)
Auch war ich mir nicht sicher, ob 12V Geräte fürs Womo (ggf. Kaffemaschine, Wasserkocher, Fön(?)) nicht stark auf die Batterie gehen?

Gruß
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • KoiAhnung
  • KoiAhnung's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 135
  • Danke erhalten: 97

KoiAhnung antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

1. Klar gibt es universelle Netzteile 12 Volt auf ??? Volt für z.B das Laptop (wieso habe ich gewußt, dass es lediglich um Unterhaltungselektronik geht...):P
www.conrad.de/de/notebook-netzteil-voltc...c-20-vdc-512661.html

2. ALLE Geräte die direkt mit 12 Volt betrieben werden "belasten" die Batterie weniger, als wenn du ein 230 Volt Gerät per Wechselrichter (Verlustleistung) daran betreibst.

ABER: Alles was z.B. eine Heizung (also auch der Kühlschrank) drin hat, saugt Strom wie verrückt...Davon würde ich bei nur einer Batterie die Finger lassen. Etwas anderes wäre es wenn Du wie "tigerles" vorgehst, dann kannst du Dir hier und da auch größere Verbraucher leisten.

Alles klar?

#5

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • tigerles
  • tigerles's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 100
  • Danke erhalten: 55

tigerles antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Hi,

Man kann Solar und Batterien so ausbauen damit man auch mit den genannten Geräten Autark ist.
Dann giebt es auch andere Stromerzeuger zum Beispiel Brennstoff Zellen.
Wenn Geld keine Rolle spielt kann man viel machen.!!
Ansonsten muss man sich überlegen ob es nicht vernünftiger ist das mögliche auf 12 Volt umzurüsten und sein Solar ausreizen. Wenn man nicht viel autark steht ist es wahrscheinlich billiger Landstrom zu nehmen und die Ausgabe sparen.
Ich würde mich mal von eim oder zwei Anbieter beraten lassen. aber nichts aufdrehen lassen.
Ganz zum Schluss, soll keine Besserwisserei sein!!! Vor dem installieren vom Solar sollte man sich in ruhe die Art seiner Unternehmungen überlegen und dann alles aufeinander absimmen. Dazu gehört selbst Jahreszeiz und Urlaubsregion.

Viele Grüße

tigerles

#6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 132
  • Danke erhalten: 31
  • ...schon wieder unterwegs!

Loudini antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Danke für die Antworten und ja stimmt es geht nur um Unterhaltungselektronik, komischerweise?
Also werde ich das erst mal auf Eis legen und mal bei Conrad (hihi...) stöbern.

Gruß
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#7

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • KoiAhnung
  • KoiAhnung's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 135
  • Danke erhalten: 97

KoiAhnung antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

@Loudini
Hier findest du noch sehr schön beschrieben, warum, wieso, weshalb...
www.amumot.de/12v-statt-230v/
www.amumot.de/laptop-im-auto-laden-12v-netzteil/

Insgesamt bei Ihm sehr gute Abhandlungen über den "Strom" und dessen verschlungene Wege...
Siehe Ratgeber!

#8
Folgende Benutzer bedankten sich: Loudini

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rotec645
  • Rotec645's Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
    Expert Boarder
  • Beiträge: 128
  • Danke erhalten: 136

Rotec645 antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

Wechselrichter im WoMo, das ist sicher ein Thema wozu es schon immer sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Für die Ausrustung mit einem 160 W Gerät habe ich mich schon vor 15 Jahren entschieden, als wir uns das WoMo neu gekauft haben. Zu dieser Zeit gab es auch im Bereich der Unterhaltungselektronik kaum Geräte die direkt für 12 V Anschluß geeignet waren. So war ein kleiner Spannungswandler für das damalige Röhrenfernsehgerät und für Ladefunktionen von Akkus für die Video- und Fotoausrüstung und das Mobiltelefon unumgänglich.
Heute sieht daqs ganz anders aus, für viele Ladefunktionen ist ein USB Adapter für den Zigarettenanzünder ausreichend. Wer sich ein geeignetes Fernsehgerät 12 V für's WoMo zulegt, hat auch da keine Probleme mehr. Beachten muß man nur, das die Batterien im WoMo keine konstante Spannung von 12 V abgeben und so manches elektronische Gerät dadurch Schaden nehmen kann ! Die Spannung kann bei ausreichender Nutzung schnell unter 12 V fallen oder, was natürlich noch kritischer ist bis 14.4/14.9 V bei Netzladung und Solarstrom ansteigen. Geeignete elektronische Geräte sind so ausgelegt, das sie meist die Spannungsbreite ab ca. 10,5 V bis etwa 30 V ausgleichen, was die Nutzung auch bei LKW Sannungen von 24 V zuläßt.

Zu leistungsstarken Wechselrichtern kann man prinzipiell sagen, das die Entnahme großer Strommengen aus einer oder auch mehren Batterien auf Dauer Schaden zufügt, AGM und Gelbatterien sind besonders ungeeignet dafür, die herkömmlichen Blei / Säure Starterbatterie würden diese Nutzung noch am besten verkraften.
Wer Kaffeemaschinen und Haartrockner über Wechselrichter betreiben möchte, braucht zumindest mehrere leisungsstarke Akkus und dann müssen die fachmännich miteinander verbunden werden.
Leistungsstarke 12 V Geräte diese Zwecke zu nutzen, kann man sich auch sparen, wer dafür schon mal Geld ausgegeben hat, wird das wohl meist bestätigen können.
Kontunierlich Strom für Batterien liefert eine Brennstoffzelle, das ändert aber nichts daran, das die Entnahme die gleichen Nachteile hat. Möchte man gerne und bei allen Gelegenheiten autark stehen, ist auch heute noch ein kleiner hochwertiger Stromerzeuger deutlich preiswerter als die Brennstoffzelle. Strom aus der Steckdose für die Nutzung von leistungsstärkeren 220 V Geräten sollte man dort nutzen, wo er angeboten wird. Auf Solarzellen (seit einem Jahr 250 W) möchte ich allerdings auch nicht verzichten, diese reduzieren die Nutzung es Stromerzeuges abseits einer Steckdose deutlich.
Der kleine Wechselrichter hat auf Grund neuer Technologien seine Einsatzgebiete deutlich verringert, aber seine Berechtigung hat er weiterhin und ganz darauf verzichten würde ich auch heute nicht !

Natürlich hat jeder andere Bedürfnisse und setzt unterschiedliche Schwerpunkte, eine Entscheidung kann selten die Gleiche sein und fällt nicht immer leicht. Strom fürs Mobil hat deutlich an Bedeutung gewonnen, aber nicht überall findet man die nötige Steckdose dafür..., also sollte man sich etwas einfallen lassen.

#9

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • hymerperle
  • hymerperle's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 718
  • Danke erhalten: 543
  • Wir haben alle den gleichen Himmel aber nicht den gleichen Horizont.

hymerperle antwortete auf das Thema: Anschaffung Wechselrichter

DiesesThema wurde schon einmal recht ausführlich in diesem Forum behandelt. Für alle die das damals nicht gelesen haben hier meine Gerätschaften.
Auf dem Dach zwei Solar-Platten a´105 Watt, zwei Aufbaubatterien mit je 105 kW, zur Zeit noch Gel- Batterien, ein Wechselrichter Sinus 2500 Watt. Damit betreibe ich Kaffeemaschine(Kapsel), Wasserkocher, Eierkocher, Toaster, Föhn, Ladegräte für Laptop und E-Bikes. Alles 220 Volt. Nach der Benutzung wird der Wechselrichter ausgeschaltet.
Mit 12 Volt noch hydraulische Hubstützen, Fernseher mit Sat-Antenne, iPad und Handy.
Seit sieben Jahren noch nie Probleme mit Strom. Im Sommer wochenlang keine Steckdose.
Da meine Batterien so langsam den Geist aufgeben, mal sehen ob sie noch diesen Winter überstehen, werde ich mir zwei Crystal Batterien von powertrust einbauen. Das sind super Batterien denn die sind hoch belastbar und immer wieder auf 100% aufzuladen und ich spare noch 5% bei der Anschaffung.

LG Michael

PS.: Struwwel, Du kennst meine Einbauten!


Es grüßt Euch hymerperle, der mit Aufkleber fährt.
Beginne jeden Tag als wäre es Absicht.
#10

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ralbusHolly 1957orbiterBueb